Corona-Prämie

Einige Hinweise vorweg

Die Steuerbefreiung war ursprünglich bis zum 31.12.2020 befristet. Die Frist wurde bis zum Juni 2021 verlängert und jetzt erneut bis zum März 2022. Damit haben Arbeitgeber mehr Zeit für eine steuerbegünstigte Abwicklung der Corona-Beihilfen. In der Begründung wird klargestellt, dass die Fristverlängerung nicht dazu führt, dass eine Corona-Prämie in 2021/2022 nochmals in Höhe von 1.500 Euro steuerfrei bezahlt werden könne. Lediglich der Zeitraum für die Gewährung des Betrages werde gestreckt. (Quelle: Deutscher Bundestag Nr. 1370)

Die Auszahlung der Corona-Prämie kann auch auf mehrere Monate verteilt mit unterschiedlichen Beträgen erfolgen. In Quick-Lohn wird die Grenze von 1.500,00 € nicht überwacht!

Die Corona-Prämie ist steuer- und sv-frei, wenn:
- die Zahlungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Lohn ausbezahlt werden,
- die Zahlungen in der Zeit zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.03.2022 erfolgen.

Zuschüsse, welche zur Aufstockung zum Kurzarbeitergeld gezahlt werden, zählen nicht hierzu.

Der Arbeitgeber muss nicht nachweisen, dass sein Betrieb von der Corona-Krise betroffen ist und eine erhöhte Arbeitsbelastung vorliegt.

Minijobber dürfen auch die Corona-Prämie erhalten. Die steuerfreie zusätzliche Sonderzahlung zählt nicht zum regelmäßigen Verdienst des Minijobbers und führt somit nicht zum Überschreiten der zulässigen Entgeltgrenze und beeinflusst den 450-Euro-Minijob nicht.

Die Prämie muss im Lohnkonto aufgezeichnet werden. Das geschieht im Programm automatisch. Darüber hinaus sollten Sie in den Lohnunterlagen vermerken, für welche Leistung der Arbeitnehmer die steuerfreie Prämie erhalten hat. Die Zahlung der Prämie sollte in Zusammenhang mit erhöhter Belastung durch die Pandemie stehen.

Wie handhaben Sie dieses Thema in Quick-Lohn

Die Corona-Prämie erfassen Sie im Programm wie folgt:

1. Schritt:Gehen Sie vom Startfenster über Lohnabrechnung → Stammdatenverwaltung → Lohnarten. Aktivieren Sie über den Button F5 - Zusätzliche Lohnart aktivieren die Lohnart Corona-Prämie. Das Fibu-Konto passen Sie ggf. an Ihren Kontenrahmen an.

2. Schritt:Wechseln Sie zum Menü Lohnerfassung und wählen Sie den entsprechenden Mitarbeiter aus. In der Lohnartenerfassung wählen Sie den Button F5 - Weitere Lohnart hinzufügen. Über die Sucheingabe wählen Sie die Lohnart Corona-Prämie aus. In der Spalte € st. -frei tragen Sie den Betrag der Corona-Prämie ein.