tippIm Menü Lohnabrechnung befindet sich die Funktion Elektronische Meldungen. Hier finden Sie zusammengefasst fast alle Bescheinigungen und Meldungen. Die Elektronischen Meldungen bei Pflege krankes Kind, Krankengeld und Mutterschaftszuschuss sind direkt in der Lohnabrechnung über die Fehlzeitenerfassung integriert und können nicht von diesem Punkt aus bearbeitet werden. Lesen Sie hierzu ausführlich unter > Elektronische Entgeltmeldungen

SV-Meldungen

Die Meldungen, die im Zuge der An-, Ab-, Sonder- und Jahresmeldungen entstehen, können hier erzeugt und gedruckt werden. Sollten Sie sie vor dem Monatsabschluss diese nicht gedruckt haben, erfolgt der Druck mit dem Monatsabschluss. Ausführliche Informationen: > Details.

 

Lohnsteuerbescheinigung

Die Lohnsteuerbescheinigungen können hier erzeugt und gedruckt werden. Sollten Sie sie vor dem Monatsabschluss diese nicht gedruckt haben, erfolgt der Druck mit dem Monatsabschluss. Ausführliche Informationen: > Details.

 

Sofortmeldungen - nur bei Sofortmeldepflicht sehen Sie diesen Punkt

In einigen Branchen müssen vor Beginn einer Beschäftigung bei der Rentenversicherung angemeldet werden, dass der Mitarbeiter bei Ihnen eine Beschäftigung aufnimmt. > Ausführllich

 

Entgeltbescheinigungen (EEL)

In diesem Menüpunkt haben Sie die Möglichkeit folgende Bescheinigungen bzw. Anfragen zu erzeugen und zu übermitteln:

Vorerkrankungsanfrage → zur Prüfung der Krankheitslohnfortzahlung innerhalb der ersten 6 Wochen im Krankheitsfall.

Anforderung Ende Entgeltersatzleistung →  bei Aussteuerung bzw. Ende Krankengeld wegen Rente oder Arbeitslosigkeit.

Elektronische Entgeltbescheinigungen (EEL) → bei Übergangsgeld Leistungen Reha, Übergangsgeld Leistung Teilhabe, Verletztengeld, Übergangsgeld UV, Kinderverletztengeld, Übergangsgeld der BA.

Die elektronische Entgeltmeldung

 

A1-Meldungen

Mit dem Modul A1-Meldungen erzeugen Sie die Anträge und rufen die Bewilligungen oder Ablehnungen der gesetzlichen Krankenkassen ab, wenn ein Mitarbeiter ins Ausland entsendet werden sollen. Die Anträge können mit Quick-Lohn immer nur für die Zukunft erstellt werden. Ausführliche Informationen: > Details.

 

Verdiensterhebung eSTATISTIK

Einige ausgewählte Unternehmen werden von den statistischen Landesämtern aufgefordert, eine Verdiensterhebung für ihren Betrieb durchzuführen.

Im Programm konfigurieren Sie die Verdiensterhebung wie folgt:

1. Schritt:Gehen Sie im Menü Elektronische Meldungen auf Verdiensterhebung eStatistikVerdiensterhebung-Teilnahme konfigurieren.

2. Schritt:Wählen Sie den Monat aus, ab dem die Verdiensterhebungen erstellt werden sollen und setzten Sie das Häkchen bei An Erhebung teilnehmen.

3. Schritt:Tragen Sie noch die ergänzenden Angaben ein und bestätigen Sie die Eingaben mit Speichern und Verlassen.

Es sind nur Personen zu melden, denen im ganzen Berichtsmonat ein Verdienst gezahlt wurde und die auch bezahlte Stunden vorweisen können: keine Meldung von Beschäftigten z. B. bei Einstellungen und Entlassung innerhalb des Monats, unbezahltem Urlaub, Erziehungsurlaub, abgelaufener Verdienstfortzahlung im Krankheitsfall, Elternzeit, Betreuungserfordernis, Quarantäne, Tätigkeitsverbot, im Sabbatjahr bzw. im Mutterschutz. Erhalten Beschäftigte im Berichtsmonat ausschließlich Kurzarbeitergeld, sind diese nicht zu melden. Aber Beschäftigte, die wenn auch nur wenige Tage im betreffenden Monat gearbeitet haben und ansonsten in Kurzarbeit waren sind zu berücksichtigen.
Bei Stundenlöhnern werden als gezahlte Stunden die wirklich angefallenen Stunden gemeldet. Bei Festlöhnern wird Wochenarbeitszeit des Mitarbeiters wird mit dem Faktor 4,345 multipliziert. Als Beispiel ermitteln sich die 173,80 bezahlte Arbeitsstunden bei Arbeitszeit von 40 Stunden * Faktor 4,345. Der Faktor ist hierfür fest vorgegeben.

Die Verdiensterhebungen beenden Sie, in dem Sie die Teilnahme unter Elektronische Meldungen wieder abwählen.

 

Arbeitsbescheinigung (BA-BEA)

Im Programm lässt sich eine Arbeitsbescheinigung, Nebeneinkommensbescheinigung und die Arbeitsbescheinigung-International wie folgt erzeugen:

1. Schritt:Gehen Sie im Menü Elektronische Meldungen auf Arbeitsbescheinigung (BA-BEA). Wählen Sie die Art der Bescheinigung über den Pfeil aus. Im Anschluss gehen Sie auf Erzeugen für Mitarbeiter und wählen den entsprechenden Mitarbeiter mit einem Doppelklick aus.

2. Schritt:Vom Programm werden die Daten entsprechend vorgegeben. Im Reiter Entgelte haben Sie über den Button Entgeltzeitraum verlängern, die Möglichkeit den Zeitraum über die letzten 12 Monate hinaus zu bescheinigen. Sollte innerhalb des bescheinigten Zeitraums eine Pflegezeit liegen, fügen Sie diese über den Button Pflegezeit hinzufügen ein.

3. Schritt:Prüfen Sie die Angaben in den Reitern: Arbeitszeiten, Fehlzeiten, Arbeitsverhältnis, Kündigung und Zusatzleistungen. Ergänzen Sie ggf. noch die zutreffenden Felder. Nutzen Sie hierfür die F1-Hilfe. Bestätigen Sie die Eingaben mit Speichern und Verlassen.

 

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Hierüber erfolgt der Abruf der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen > Krankheitslohnfortzahlung