In den Beitragsnachweisen müssen die Schätzdifferenzen des Vormonats eingerechnet und die voraussichtlichen Beiträge des aktuellen Monats errechnet werden.

Da die Differenzen ihren Ursprung in der alten Abrechnungssoftware haben, tragen Sie für alle Krankenkassen die Differenzen in Quick-Lohn vor. Hierfür starten Sie das Menü Vorbereitung 1. Schätzung SV-Beiträge in der Lohnerfassung.

10.2 Textschnipsel Start Erfassung Vorträge Krankenkassen

Nehmen Sie nun für jede Krankenkasse die Eingabe der Differenzbeträge sowie des jeweiligen voraussichtl. Bruttolohn für den aktuellen Monat vor (s. F1-Hilfe).

10.3 Textschnipsel Eingabe Differenzbeträge KK1

Wenn bei Ihnen keine Schätzdifferenzen vorhanden sind, wählen Sie den Button "Für diese Kasse sind keine Differenzen vorhanden".
Der Wert im Feld "Vorauss. Bruttolohn als Basis für den Monat ..." wird bei der Einstellung Beitragsschätzung mittels Fiktivabrechnung nicht benötigt.

Für die Richtigkeit der Werte sind Sie selbst verantwortlich, die erfassten Werte können nicht geprüft werden. Auch wenn die Differenz einer Krankenkasse gleich Null beträgt, ist auch diese einzutragen.

Hinweis: Auch wenn irrtümlich mit dem alten Programm bereits eine Schätzung erstellt und übermittelt wurde, verfahren Sie trotz alledem wie beschrieben. Eventuell sollten Sie die Krankenkassen benachrichtigen, dass die zweite Meldung die richtige ist.

Erläuterung der Hinweiszeichen:

10.3.1 Textschnipsel Eingabe Differenzbeträge Hinweiszeichen XBei dieser Krankenkasse ist die Summe der Werte noch nicht korrekt
10.3.2 Textschnipsel Eingabe Differenzbeträge AusrufezeichenFür diese Krankenkasse wurden noch keine Vorträge erfasst. Sollten für diese Kasse keine Differenzen vorzutragen sein, dann klicken Sie auf den Button " Für diese Kasse sind keine Differenzen vorhanden".
10.3.3 Textschnipsel Eingabe Differenzbeträge HäkchenDie Differenzen wurden bei dieser Krankenkasse korrekt erfasst.