euBP (Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung)

tippEinige Hinweise vorweg

Die "elektronisch unterstützte Betriebsprüfung" (euBP) für die Rentenversicherung soll die Durchführung einer Betriebsprüfung für Arbeitgeber und Rentenversicherung erleichtern und im Normalfall einen Vororttermin entbehrlich machen.

Die Datensätze zu euBP werden direkt über das Meldecenter versendet und nicht auf Datenträger gespeichert (anders als bei den DLS-Prüfdateien für den Steuerprüfer).
 
Achtung: Ganz ohne Papier geht es dann aber doch nicht, insbesondere wenn Sie z.B. Lohnarten mit "Geldwertem Vorteil", Geschenke oder PKW-Nutzung abrechnen. In diesen Fällen werden trotzdem die Unterlagen angefordert. Ebenso werden auch Bescheinigungen bei Beschäftigung von Studenten und bei Abrechnung von Kindergartenzuschüssen verlangt. Das macht der Prüfer in der Regel dann, wenn er die elektronischen Unterlagen durchgesehen hat.

Unaufgefordert gesendete Daten werden angelehnt! Erstellen und senden Sie euBP-Daten also nur dann, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Beachten Sie auch den spätesten Sendetermin und senden Sie aus Quick-Lohn heraus mindestens 2 Tage vorher.

So erzeugen und versenden Sie die euBP in Quick-Lohn

Falls Sie für eine Prüfung der Rentenversicherung vorgesehen sind, erhalten Sie eine schriftliche Prüfungsanordnung. Ihnen wird das Datum der Prüfung mitgeteilt und auch das Datum bis zu dem spätestens die Daten für euBP gesendet sein müssen.
 

Im Programm gehen Sie wie folgt vor:

1. Schritt:Starten Sie Quick-Lohn und wählen Sie Nachdruck / AuswertungPrüfdateien und MeldungeneuBP-Meldung erstellen.

2. Schritt:Füllen Sie die Angaben passend zur Prüfung aus und klicken dann auf Erstellen.

3. Schritt:Quick-Lohn zeigt das Protokoll der Erstellung an. Verlassen Sie das Bild über Schließen. Über Senden schicken Sie die Prüfdateien direkt an die Rentenversicherung.

Falls Sie vor dem Senden noch Fehler bemerken (z.B. falsche Zeiträume), können Sie die Daten löschen und erneut erstellen.