Kurzarbeitergeld (Kug) Programmeinstellungen

Einige Hinweise vorab

Zeigen Sie die Kurzarbeit bei Ihrer Arbeitsagentur rechtzeitig an (> Arbeitsagentur.de). Das ist Voraussetzung dafür, dass Sie einen Antrag auf Erstattung der Kurzarbeit stellen können. Drucken Sie die Anzeige aus und senden Sie diese schon vorab an die Arbeitsagentur Ihres Betriebssitzes. Die Anzeige kann nicht elektronisch über Quick-Lohn erfolgen.

Für Baubranchen: Saison-Kug muss bei der Arbeitsagentur nicht vorher angezeigt werden.

Als Antwort auf diese Anzeige, erhalten Sie von der Agentur für Arbeit (BA) per Post eine Bestätigung, ob Kurzarbeitergeld abgerechnet werden darf. Mit dieser Bestätigung bekommen Sie auch die Kug-Nr., die Arbeitsausfallnummer und den KUG Ausfallzeitraum zurückmeldet. Mit einem negativen Bescheid, darf kein Kurzarbeitergeld abgerechnet werden.

Eine ausführliche Erläuterung zur Abrechnung von Kurzarbeit erhalten Sie hier: > Kurzarbeit/Saison-Kug

 

Elektronische Übermittlung der Kug-Anträge (KEA)

Ab Januar 2022 entfällt der Versand der Papieranträge. Mit der aktuellen Programmversion werden die Anträge auf Kurzarbeitergeld, Saisonkurzarbeitergeld und die Erstattung der ergänzenden Leistungen elektronisch über das Meldecenter an die Bundesagentur für Arbeit (BA) übermittelt. Mitteilungen von der BA an Sie erfolgen nach wie vor per Post.

Der Antrag auf Kurzarbeitergeld wird weiterhin als Ausdruck beim Monatsabschluss erzeugt, allerdings nur als Protokoll für Ihre Unterlagen. Schicken Sie ab sofort bitte nur noch die Korrekturanträge für die Monate bis Dezember 2021 weiterhin per Post an die BA.

Mit der Meldung zum Monatsende erfolgt nun auch Übermittlung des Antrags auf Kurzarbeitergeld. Sollten Sie die Meldung bereits vor dem Monatsende durchführen, wird diese im Meldecenter bis zum 01. des Folgemonats zurückgehalten, da diese erst nach Beendigung des betroffenen Monats bei der Arbeitsagentur eingehen dürfen.

Für die elektronische Übermittlung sind im Programm nun auch immer der Ausfallzeitraum und die Arbeitsausfallnummer zu hinterlegen.

Programmeinstellungen für die elektronische Übermittlung

In diesem Erklärvideo sehen Sie, welche Programmeinstellungen für die elektronische Übermittlung der Anträge auf Erstattung Kurzarbeitergeld notwendig sind:

 

Bevor Sie in Quick-Lohn Kurzarbeitergeld abrechnen, nehmen Sie bitte die folgenden Einstellungen vor:

1. Schritt:Gehen Sie über das Startfenster in Lohnabrechnung Stammdatenverwaltung Firmendaten und tragen dort im Feld Kug-Nummer die von der Arbeitsagentur mitgeteilte Kurzarbeitergeld-Nummer ein. Ihre Firmenbankverbindung muss hinterlegt sein.

2. Schritt:Danach gehen Sie auf Verwaltung Kug Arbeitsausfall anlegen und tragen den Zeitraumbeginn, das Zeitraumende und die Arbeitsausfallnummer ein und bestätigen Sie die Ergänzende Erklärung gelesen zu haben. Für Baubranchen: Für das Saison-Kug ist keine Arbeitsausfallnummer zu hinterlegen. Als Ausfallzeitraum wird vom Programm im Januar einmalig der Schlechtwetter-Zeitraum vorbelegt. Künftig tragen Sie im Dezember als Ausfallzeitraum immer 01.12.20xx - 31.03.20xx ein.

3. Schritt:Wechseln Sie in die Mitarbeiterdaten und hinterlegen Sie bei allen Mitarbeitern mit Kurzarbeit im Teil 1 das Kug-Sollentgelt (siehe F1-Hilfe). Das Kug-Sollentgelt ist die Basis für die Berechnung des Kurzarbeitergeldes.Beim Sollentgelt handelt es sich meist um das übliche Gehalt bzw. um den üblichen Stundensatz. Bei Eintritt oder Austritt innerhalb des Monats oder bei unbezahlten Fehlzeiten wird ebenfalls das volle Monatsgehalt eingetragen. Das Programm rechnet das Istentgelt auf den vollen Monat hoch.
Was müssen Sie beachten, wenn der Bruttolohn eines Mitarbeiters weitere rv-pflichtige Entgeltbestandteile enthält? Lesen Sie hier: hmtoggle_plus1        Details

4. Schritt:Prüfen Sie das Feld Kinderfreibeträge. Die Zuordnung zum Leistungssatz (entweder 60 oder 67% Erstattung) ist davon abhängig und erfolgt automatisch. Wenn ein Mitarbeiter mit Steuerklasse 5 Kinder hat, tragen Sie im Feld Kinderfreibetrag den Wert "0.1" ein. Dann berechnet Quick-Lohn auch hier den höheren Prozentsatz. Das machen Sie auch bei Mitarbeitern, bei denen die Anzahl der Kinderfreibeträge noch nicht bekannt ist, jedoch Kinder zu berücksichtigen sind.

5. Schritt:Lohnabrechnungsbüro oder Steuerberater die eine Beraternummer haben, sollten unter Lohnabrechnung  Stammdatenverwaltung  Stammdaten Datenübertragung die Felder vollständig mit BetriebsnummerNameStraße und PLZ Ort hinterlegen.

 

Programmeinstellung für die elektronische Übermittlung einer zusätzlichen Betriebsstätte

1. Schritt:Gehen Sie über das Startfenster in Lohnabrechnung Stammdatenverwaltung Firmendaten und dort auf den Button F5 - Betriebsstätten und wählen die entsprechende Betriebsstätte mit Doppelklick aus. Im Feld Kug-Nr. hinterlegen Sie die von der Arbeitsagentur mitgeteilte Kurzarbeitergeld-Nummer für diese Betriebsstätte ein.

2. Schritt:Danach gehen Sie auf Verwaltung Kug Arbeitsausfall anlegen und tragen den Zeitraumbeginn, das Zeitraumende und die Arbeitsausfallnummer ein und bestätigen Sie die Ergänzende Erklärung gelesen zu haben. Für Baubranchen: Für das Saison-Kug ist keine Arbeitsausfallnummer zu hinterlegen. Als Ausfallzeitraum wird vom Programm automatisch der Schlechtwetter-Zeitraum vorbelegt.

 

Zusätzliche Angaben für die Agentur für Arbeit

Bitte beachten Sie die folgenden Fälle. Diese Eintragungen sind nur erforderlich, wenn einer dieser Fälle für Sie zutreffen sollte.

In Mitarbeiterdaten Teil 2 unter dem Menüpunkt "Angaben Agentur für Arbeit" hinterlegen Sie die zutreffenden Datumsangaben:

Kündigung Arbeitsverhältnis:
Wenn dem Mitarbeiter bereits gekündigt wurde, geben Sie hier bitte das Datum an, wann die Kündigung ausgesprochen wurde.

Unterschrift Aufhebungsvertrag am:
Wenn Sie mit dem Mitarbeiter bereits einen Aufhebungsvertrag geschlossen haben, geben Sie hier bitte das Datum an, wann der Aufhebungsvertrag unterzeichnet wurde.

Rentenantrag gestellt am:
Geben Sie hier bitte an, wann der Mitarbeiter eventuell einen Rentenantrag bei der Rentenversicherung gestellt hat.

Teilnahme Qualifizierung:
Tragen Sie hier Beginn und Ende einer von der Agentur für Arbeit zertifizierten Weiterbildung ein.

Quarantäne im aktuellen Monat seit:
Wenn sich der Mitarbeiter im aktuellen Monat in Quarantäne befand, geben Sie Das Datum des ersten Tages ein.