Jahresabschlussarbeiten (nach der Dezemberabrechnung)

 

Einen gesonderten Punkt "Jahresabschluss" gibt es in Quick-Lohn nicht. Sie rechnen den Monat Dezember wie üblich ab, senden die Meldung zum Monatsende und erstellen eine Datensicherung. Sie drucken über den Menüpunkt Nachdruck / Auswertung (Startfenster) zusätzlich mindestens diese Listen

Lohnkonto

Lohnjournale (Jahres- und Monatslisten)

Beitragsabrechnung-UV (BG-Jahresliste)

Bei Betriebsprüfungen werden diese Listen immer verlangt. Vergessen Sie nicht den Druck dieser Auswertungen.

Erst danach überspielen Sie die Programmversion des neuen Jahres.

Wenn Sie den Ausdruck doch vergessen haben, lassen sich diese 3 Auswertungen auch noch mit der Version des neuen Jahres drucken.

 

Die Lohnsteuerbescheinigungen für das Vorjahr können gedruckt werden, sobald der Monat Januar begonnen wurde. Die SV-Jahresmeldungen für das Vorjahr können erst nach der Monatsabrechnung Januar gedruckt werden.Jeweils ein Exemplar verbleibt im Betrieb, das zweite wird dem Arbeitnehmer ausgehändigt.
Die Beitragsabrechnung-UV (Lohnnachweis-Digital zur BG) wird beim Monatsabschluss im Januar erzeugt.
Alle Bescheinigungen / Meldungen werden mit der Meldung zum Monatsende elektronisch versendet.

 

Führen Sie die > Datensicherung für den Monat Dezember durch und verwahren sie diese gut, sie enthält die Daten aller abgerechneten Monate. Wenn Sie das komplette Lohnverzeichnis zusätzlich auf eine CD-ROM brennen, haben Sie eine doppelte Sicherheit. Sie haben auch die Möglichkeit eine > Online-Datensicherung durchzuführen. Diese Datensicherung wird in unserem Online-Center aufbewahrt.

Im Menüpunkt Nachdruck / Auswertung → Prüfdateien und Meldungen > DLS-Prüfdateien erstellen sollten Sie eine Prüfdatei für die Lohnsteuerprüfung erstellen.