Einige Hinweise vorab

In einigen Firmen werden nur Gehaltsempfänger (Angestellte o. Aushilfen) abgerechnet. In diesen Fällen erhalten die Mitarbeiter jeden Monat das gleiche Entgelt. Damit Sie für diese Mitarbeiter nicht jeden Monat die Lohnerfassung durchlaufen müssen, empfiehlt es sich mit der automatischen Lohnerfassung zu arbeiten. Quick-Lohn übernimmt mit dieser Funktion die Werte des Vormonats.

Für Firmen mit Abrechnung von Stundenlöhnen macht die Funktion keinen Sinn. Gleiches gilt bei Verwendung der Kalendariumserfassung.

Wie handhabt Quick-Lohn die automatische Lohnerfassung

1. Schritt:Gehen Sie über das Startfenster -> Lohnabrechnung -> Konfiguration ändern.

2. Schritt:Tragen Sie im Feld Automat. Lohnerfassung die "1" ein.

3. Schritt:Rufen Sie den Menüpunkt Lohnerfassung auf. Quick-Lohn setzt die Mitarbeiter automatisch auf den Zustand "Lohndaten erfasst". Diese müssen dann nicht einzeln aufgerufen werden. Die Lohnarten Krankheitslohnfortz., Krankheitslohnabzug, Feiertagslohnfortz. und Urlaubsentgelt werden auf Null gesetzt.

4. Schritt:Es können sofort die Verdienstbelege gedruckt und der Monat abgeschlossen werden.

Einzelne Mitarbeiter können von der automatischen Lohnerfassung ausgenommen werden, indem Sie in der Stammdatenverwaltung bei dem entsprechenden Mitarbeiter im Teil 2 der Mitarbeiterdaten im Feld Besonderheiten  "ALE-" eintragen. Mitarbeiter mit offenen Fehlzeiten aus dem Vormonat behalten den Status "nicht erfasst". Für diese muss einzeln die Lohnerfassung durchlaufen werden.
Auch wenn Änderungen zum Vormonat abgerechnet werden sollen, muss der Mitarbeiter aufgerufen werden.

 

Achtung: Die Umstellung auf "Automatische Lohnerfassung" kann nur erfolgen, wenn die Kalendererfassung nicht eingestellt ist.