Besonderheiten bei Eintritt eines Mitarbeiters (Bauhauptgewerbe)

 

Prinzipiell gelten auch bei diesen Beschäftigten die Erläuterungen zum → Eintritt eines Mitarbeiters.

Für geringfügig beschäftigte Mitarbeiter im Baugewerbe lesen Sie bitte auch → Geringfügig Beschäftigter

Über die 13-stellige Arbeitnehmernummer wird gesteuert, ob ein Mitarbeiter an den verschiedenen Verfahren von SOKA-Bau teilnimmt. Der Eintrag dieser Nummer im Feld SOKA-Arbeitnehmer-Nr. in Mitarbeiterdaten Teil 2 bedeutet Teilnahme, der Eintrag einer 0 (Null) bedeutet keine Teilnahme.
Hat der Arbeitnehmer noch keine Soka-Arbeitnehmernummer zugeteilt bekommen, tragen Sie die vorläufige Arbeitnehmernummer entweder von Hand ein (Format siehe F1 Hilfe oder Sie lassen Quick-Lohn über den Butten → Vorläufige Soka-Nr. eine vorläufige Nummer erstellen und eintragen. Diese muss im 2. Abrechnungsmonat durch die durch die Soka mitgeteilte Nummer ersetzt werden.
Über die Arbeitnehmernummer erfolgt der Datenverkehr zwischen Arbeitgeber und SOKA-Bau.

Ein Auszubildender wird eingestellt.

hmtoggle_plus1Details

Ein Angestellter wird eingestellt.

hmtoggle_plus1Details

Ein gewerblicher Mitarbeiter wird eingestellt.

Ein gewerblicher Mitarbeiter wird immer mit dem Mitarbeitertyp AR oder ggf mit HI angelegt. Der Typ ML für Monatslöhner ist nicht zulässig. Nutzen Sie für ein verstetigtes Einkommen ein entsprechendes Stundenkonto.

Jeder gewerbliche Mitarbeiter aus einem anderen Baubetrieb muss bei Firmeneintritt vorlegen:

entweder den Urlaubsnachweis für gewerbliche Arbeitnehmer,  wenn der Vorarbeitgeber am maschinellen Verfahren an SOKA-Bau Wiesbaden teilgenommen hat.

oder eine Kopie des letzten Meldescheines, wenn der Vorarbeitgeber auf Papier gemeldet hat.

Wenn beides nicht vorhanden ist, fordern Sie sich bei SOKA-Bau einen Kontoauszug an.
Die Unterlagen werden benötigt, um die Vortragswerte für SOKA-Bau erfassen zu können. Es lässt sich sagen, dass alle Urlaubswerte so einzugeben sind, als wenn der Mitarbeiter im eigenen Betrieb gearbeitet hätte.

Folgende Werte beachten Sie bitte besonders:

Mitarbeiterdaten - Teil 2:

SOKA -Arbeitnehmer - Nr.  

Die 13-stellige Arbeitnehmernummer - diese bringt der Arbeitnehmer mit oder sie wird Ihnen nach Anmeldung von der Soka-Bau mitgeteilt.

Für zwei Monate ist die Abrechnung mit einer vorläufigen Arbeitnehmer - Nr. möglich (siehe F1-Hilfe). Quick-Lohn kann eine vorläufige Nummer für Sie generieren und eintragen, wenn noch keine Nummer vorliegt.. Ab dem 3. Monat muss dann die "echte Arbeitnehmernummer eingetragen werden. Das Programm wird eine 3. Abrechnung verweigern.

Url-Tage-Anspruch/Jahr

30 (unabhängig vom Zeitpunkt des Firmeneintritts, bei schwerbehinderten Mitarbeitern 35). Bei einer Teilzeitbeschäftigung erhält der Mitarbeiter nicht den vollen Urlaubsanspruch, dieser ist anteilig zu ermitteln. Hierfür beachten Sie sinngemäß die Erläuterungen in > geringfügige Beschäftigung Bau. Diese Fälle können hier sinngemäß angewandt werden.

Urlaub im Eintrittsjahr

Tritt ein Mitarbeiter im Laufe des Jahres ein, ist der anteilige Urlaubsanspruch zu ermitteln und hier einzutragen. Erfolgt der Eintritt beispielsweise zum 01.05. des Jahres, dann erhält der Arbeitnehmer anteilig bis zum Jahresende für 8 Monate einen Urlaubsanspruch in Höhe von 20 Tagen (8 Monate x 30 Urlaubstage / 12 Monate = 20).
Bei einem Austritt und Wiedereintritt im gleichen Jahr tragen Sie den Anspruch aus beiden Zeiträumen ein.

Url-Geldanspruch in %

 14,25 (bei schwerbehinderten Mitarbeitern 16,63)

 

Mitarbeiterdaten - Vortrag:

Url-Tage-Anspruch VJ  

Restanspruch auf Urlaubstage aus dem Vorjahr

UrlGeld (Brutto+SKug) VJ

Restanspruch auf Urlaubsvergütung aus dem Vorjahr (aus Bruttolohn und Mindesturlaubsvergütung aus Krankengeld)

- zzgl. aus Krg 2019

Mindesturlaubsvergütung aus Krankengeld aus dem Vorjahr

- zzgl. aus Krg 2018

Mindesturlaubsvergütung aus Krankengeld aus dem VorVorjahr. Dies sollte in der Praxis kaum vorkommen.

Summe Url-Tageanspruch

Summe des Urlaubstageanspruchs aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres

Summe Url-Tage gewährt

Summe der gewährten Urlaubstage aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres inclusive der gewährten Resturlaubstage aus dem Vorjahr

Summe Url-Geldanspruch

Summe der erworbenen Urlaubsvergütungen aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres. Der Geldwert aus der Mindesturlaubsvergütung (Saison-Kug, Krankengeld) ist in diesem Betrag enthalten.

Summe Url-Geld gewährt

Summe der gewährten Urlaubsvergütung aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres inclusive der gewährten Resturlaubsvergütung aus dem Vorjahr

Summe Versorg.-Brutto

Summe der Werte Bruttolohn aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres

Summe Beschäftigungstage

Summe der Beschäftigungstage aller Vorarbeitgeber des laufenden Jahres

Mindesturlaubsvergütung: Stunden aus Saison-Kug (alle Stunden, incl. der ersten 90 Stunden)

Mindesturlaubsvergütung: Vergütung aus Saison-Kug

Mindesturlaubsvergütung: Stunden aus Krankengeld

Mindesturlaubsvergütung: Vergütung aus Krankengeld

Überprüfen Sie auf dem ersten erstellten Verdienstbeleg die Urlaubswerte in den Spalten Anspruch Vormonat und Gewährt Vormonate. Diese müssen übereinstimmen mit den Ihnen übergebenen Unterlagen.

Hat der Mitarbeiter bisher nicht im Bauhauptgewerbe gearbeitet, muss keines dieser Felder ausgefüllt werden.

Ihnen liegt kein Urlaubsnachweis vor, sondern nur ein Kontoauszug von SOKA-Bau vor?

Dann müssen Sie leider ein bisschen rechnen. Aus "Datenschutzgründen" werden nur die Ausfallstunden wegen Saison-Kug und Krankengeld, nicht aber die dazugehörigen Geldwerte der Mindesturlaubsvergütung gedruckt.

hmtoggle_plus1Beispiel:

Vortragswerte erst in einem späteren Monat eintragen oder anpassen

Stellt sich später heraus, dass im Eintrittsmonat falsche Vorträge (oder gar keine) gemacht wurden, tragen Sie die Angaben per Korrektur im Eintrittsmonat nach.

Führen Sie eine Korrekturabrechnung für den Eintrittsmonat durch. Ändern Sie dort entsprechend die Vorträge und erzeugen durch Lohnerfassung einen korrigierten Verdienstbeleg.

Die Werte werden mit den Werten aus den bereits abgerechneten Monaten kumuliert.

Die korrekten Vortragswerte erfahren Sie erst, nachdem der Januar des Folgejahres bereits begonnen wurde

Stellt sich im Folgejahr erst heraus, dass im Eintrittsmonat falsche Vorträge (oder gar keine) gemacht wurden, benötigen Sie im Normalfall keine Korrekturabrechung. Die Urlaubsansprüche aus dem Kontoauszug von SOKA-Bau per 3.12. des Vorjahres tragen Sie in Mitarbeiterdaten 2 in den entsprechenden Feldern ein. Die bisher dort stehenden Werte überschreiben Sie.

Eine Korrekturabrechung mit Änderung des gewährten Urlaubs im Vorjahr sollten Sie möglichst vermeiden. Wenn eine Solche Korrektur unumgänglich ist,  tragen Sie bei dieser Korrektur auch die richtigen Werte ein. Die in der Korrektur abgerechneten Urlaubstage / Urlaubsgeld werden im aktuellen Monat gemeldet und führen nicht zu einer Änderung der Vorjahresansprüche.