Sachbezüge

rechtlicherhintergrund Einige Hinweise vorweg

Sachbezüge sind Leistungen, die ein Arbeitnehmer anstelle von Geld erhält. Das können z.B eine mietfreie Wohnung, Mahlzeiten, ein PKW, ein Fahrrad oder auch Waren- und Dienstleistungen sein. Dabei wird angenommen, dass diese Dinge dem Arbeitnehmer einen privaten Vorteil verschaffen, wie etwa die private Nutzung eines Firmen-PKWs.

Laut Einkommensteuergesetz sind sämtliche Güter, die einem Arbeitnehmer in Geld oder Geldeswert im Rahmen seiner Tätigkeit zufließen, als Einkommen zu werten. Sämtliche Einnahmen, egal ob es Sach- oder Geldbezüge sind, sind steuerpflichtig. Einige wenige Zuwendungen kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer steuerfrei zuwenden.

Sachbezüge, welche die monatliche Freigrenze von 44,00 € nicht übersteigen, sind steuerfrei. Ein Sachbezug bis zu diesem Wert kann 1x monatlich steuer- und beitragsfrei gewährt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Ansonsten fallen Steuer und SV-Beiträge an. Übersteigt die Zuwendung in einem Monat diesen Betrag, werden alle Zuwendungen steuer- und beitragspflichtig.

Für einige Sachbezüge, etwa Mahlzeitengestellung und freie Unterkunft durch den Arbeitgeber, gibt es amtliche Sachbezugswerte. Diese können Sie den jährlich neu veröffentlichten amtlichen Bekanntmachungen entnehmen. Der Ansatz des Sachbezugswert ist zwingend. Die 44-Euro-Freigrenze kann hier nicht angewendet werden.

Sachbezüge, für die kein amtlicher Sachbezugswert festgelegt wurde, werden mit den üblichen Endpreisen am Abgabeort (gemindert mit den üblichen Preisnachlässen) der Besteuerung unterzogen. Für einige Sachbezüge hat das Bundesministerium der Finanzen eine alternative Pauschalbesteuerung zugelassen  (§ 40 EStG). So dürfen beispielsweise Mahlzeiten, Erholungsbeihilfen, die Überlassung von Datenverarbeitungsgeräten oder ein Zuschuss zum privaten Internetzugang mit 25% pauschal besteuert werden. Der Arbeitgeber kann z.B. die unentgeltliche oder verbilligte Beförderung und auch die Erstattung der Pauschale für den Weg von der Wohnung zur Arbeitsstätte pauschal versteuern. Hier sind dann nur 15% Pauschalsteuer fällig. Die pauschalen Steuern trägt allein der Arbeitgeber.

achtungSachbezüge gelten nicht für Dienstreisen/Reisekostenerstattungen. Lesen Sie dazu auch unsere > Häufige Frage zum Thema Verpflegungsmehraufwand

Steuerpflichtige Sachbezüge behandeln wir hier

Die wichtigsten steuerfreien Sachbezüge

Sachbezüge sind steuerfrei, wenn die Leistungen freiwillig und zusätzlich zum Arbeitslohn gewährt werden.

Sachbezüge an Arbeitnehmer, die die monatliche Freigrenze von 44,00 € nicht übersteigen sind immer steuerfrei. Ein Sachbezug bis zu diesem Wert kann 1x monatlich steuer- und beitragsfrei gewährt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, fallen Steuer und SV-Beiträge an. Übersteigt die Zuwendung in einem Monat diesen Betrag werden alle Zuwendungen steuer- und beitragspflichtig.

Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Steuerberater über die genauen Modalitäten.

Aktivieren oder Legen Sie sich die entsprechende Lohnart im Menü Stammdatenverwaltung → Lohnarten neu an. > neue Lohnart aktivieren / anlegen

 

Arten der steuerfreien Sachbezüge

Kindergartenzuschuss

hmtoggle_plus1Details

Gesundheitsfördernde Maßnahmen

hmtoggle_plus1Details

Jobticket

hmtoggle_plus1Details

Warengutscheine, Tankgutscheine

hmtoggle_plus1Details

Werkzeuggeld

hmtoggle_plus1Details

Übersicht der Lohnarten (steuerfreie Sachbezüge)

Wenn Sie die entsprechende Lohnart nicht in dieser Tabelle finden, ist diese schon in Quick-Lohn vorhanden. Aktivieren Sie diese Lohnart im Menü Stammdatenverwaltung → Lohnarten. > neue Lohnart aktivieren / anlegen

hmtoggle_plus1Details (Liste der steuerfreien Lohnarten)

 

Die wichtigsten steuerpflichtigen Sachbezüge

Um zu beurteilen, ob etwas pauschal besteuert werden darf, lesen Sie bitte § 40 des Einkommensteuergesetzes (EStG).
Um zu beurteilen, ob eine pauschal besteuerte Lohnart sozialversicherungspflichtig ist, lesen Sie bitte  § 1 der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV).

Bitte stimmen Sie sich mit Ihrem Steuerberater ab auch über die zu verwendenden Konten.

Spezialfall: Wenn beispielsweise ein Geschäftspartner die Sachzuwendung erhalten hat und diese deshalb keinem Mitarbeiter zugeordnet werden kann, legen Sie einen > fiktiven Mitarbeiter wie unter Gruppenunfallversicherung beschrieben an. Nur die Lohnart ist wie hier beschrieben.

Aktivieren bzw. legen Sie sich die entsprechende Lohnart im Menü Stammdatenverwaltung → Lohnarten neu an. > neue Lohnart aktivieren / anlegen

 

Arten der steuerpflichtigen Sachbezüge

Mahlzeitengestellung

Die ausführliche Beschreibung finden Sie unter > Mahlzeitengestellung

Fahrrad- und E-Bike-Nutzung

Die ausführliche Beschreibung finden Sie unter > Firmenfahrrad / E-Bike

PKW-Nutzung (Firmenfahrzeug)

Die ausführliche Beschreibung finden Sie unter > Firmenfahrzeug

Fahrten mit dem eigenem PKW - Fahrgeld (pauschal 15%)

hmtoggle_plus1Details

Erholungsbeihilfe (pauschal 25%)

hmtoggle_plus1Details

Telefon-, Computer-, oder Internetkosten (pauschal 25%)

hmtoggle_plus1Details

Sachzuwendung / Geschenke an einen Mitarbeiter über 44,00 € (pauschal 30%)

hmtoggle_plus1Details

Betriebsfeier

hmtoggle_plus1Details

Übersicht der Lohnarten (steuerpflichtige Sachbezüge)

hmtoggle_plus1Details (Liste der steuerpflichtigen Lohnarten) Die Lohnarten der PKW-Nutzung und andere nicht häufig genutzte Lohnarten finden Sie im Bereich Stammdatenverwaltung → Lohnarten → F5 zusätzliche Lohnarten aktivieren. Hinweise zur Aktivierung einer neuen Lohnart finden Sie unter > neue Lohnart aktivieren / anlegen.