Minijob (geringfügige Beschäftigung) und Midijob (Übergangsbereich)

Was ist seit 2019 neu?

Die Obergrenze in der Gleitzone belief sich bis zum 30.06.2019 auf 850,00 €. Seit dem 01.07.2019 heißt es nun Übergangsbereich und wird für ein Entgelt bis 1.300,00 € angewendet. Es gelten also seit der Juliabrechnung 2019 folgenden Änderungen:

hmtoggle_plus1Details

Einige Hinweise vorweg

Lassen Sie sich durch die Länge der Ausführungen bitte nicht abschrecken!

hmtoggle_plus1Details

Häufige Fälle und ihre Handhabung in Quick-Lohn

Die meisten Minijobber üben laut Minijob-Zentrale genau einen Minijob aus. Übt der Minijobber mehrere aus, wird die Höhe der Verdienste zusammengerechnet. Wenn die Grenze von 450,00 € nicht überschritten wird, sind alle Beschäftigungen Minijobs und somit nicht sozialversicherungspflichtig. Mehrere Minijobs dürfen aber nur dann gleichzeitig ausgeübt werden, wenn keine Hauptbeschäftigung vorliegt.

Im Folgenden werden häufige Fälle mit den dazugehörigen Stammdateneintragungen dargestellt. Im Zweifelsfall fragen Sie unbedingt Ihre Krankenkasse.

 

Fall 1: Nur eine geringfügige Beschäftigung, regelmäßiges Entgelt unter 450,01 € (Standardfall beim Minijob)

Gehen Sie über Lohnabrechnung → Stammdatenverwaltung → Mitarbeiterdaten und wählen Sie dort F6 - Neuen Mitarbeiter anlegen. Im Eingabeassistenten wird Ihnen die nächste freie Personalnummer vorgeschlagen. Legen Sie nun das Eintrittsdatum und den Mitarbeitertyp fest. Wählen Sie Minijob ohne RV-Aufstockung oder Minijob mit RV-Aufstockung bei Beschäftigungsart aus.

Quick-Lohn füllt automatisch in Mitarbeiterdaten Teil 1 die relevanten Stammdatenfelder für diese Beschäftigungsart aus:

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 2: Mehrere geringfügige Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt in Summe unter 450,01 €

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 3: Nur eine Beschäftigung, regelmäßiges Entgelt  zwischen 450,01 und 1.300,00 € - Standardfall Midijob

Gehen Sie über Lohnabrechnung → Stammdatenverwaltung → Mitarbeiterdaten und wählen Sie dort F6 - Neuen Mitarbeiter anlegen. Im Eingabeassistenten wird Ihnen die nächste freie Personalnummer vorgeschlagen. Legen Sie nun das Eintrittsdatum und den Mitarbeitertyp fest. Wählen Sie Pflichtversichert in der SV bei Beschäftigungsart aus.

Quick-Lohn füllt automatisch in Mitarbeiterdaten Teil 1 die relevanten Stammdatenfelder für diese Beschäftigungsart aus. Ergänzen Sie noch die Eingabe im Feld Midijob:

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 4: Zwei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt einzeln unter 450,01 €, in Summe zwischen 450,01 € und 1.300,00 € - Midijob

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 5: Zwei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt bei Arbeitgeber A zwischen 450,01 und 1.300,00 €, bei Arbeitgeber B unter 450,01 €

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 6: Zwei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt bei Arbeitgeber A über 1.300,00 €, bei Arbeitgeber B unter 450,01 €

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 7: Zwei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt jeweils über 450,00 €

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 8: Drei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt bei Arbeitgeber A zwischen 450,01 € und 1.300,00 €, bei Arbeitgeber B und C jeweils unter 450,01 €. Die geringfügige Beschäftigung bei Arbeitgeber B wurde vor der bei Arbeitgeber C aufgenommen. Die Summe der Entgelte von A und C zusammen übersteigt nicht 1.300,00 €.

hmtoggle_plus1Details

 

Fall 9: Drei Beschäftigungen, regelmäßiges Entgelt bei Arbeitgeber A zwischen 450,01 und 1.300,00 €, bei Arbeitgeber B und C jeweils unter 450,01 €. Die geringfügige Beschäftigung bei Arbeitgeber B wurde vor der bei Arbeitgeber C aufgenommen. Die Summe der Entgelte von A und C zusammen übersteigt 1.300,00 €.

hmtoggle_plus1Details

 

Abgrenzung zwischen Minijob und Midijob

hmtoggle_plus1Details zum Minijob
hmtoggle_plus1Details zum Midijob
hmtoggle_plus1Beispiele zur Abgrenzung zwischen Minijob und Midijob

 

rechtlicherhintergrund Minijob Hintergrundwissen / gesetzliche Grundlagen

hmtoggle_plus1Ausführlich

rechtlicherhintergrund Midijob Hintergrundwissen / gesetzliche Grundlagen

hmtoggle_plus1Ausführlich